26.01.2021

700 FANS FEIERN 2018 DEN AUFSTIEG IN DIE VERBANDSLIGA

Nach einem 6:1 Sieg im entscheidenden Aufstiegsspiel gegen den VfB Kiel, stand der ASV Dersau als Aufsteiger in die Verbandsliga fest. Gut 700 Zuschauer fanden am 7.Juni 2018 den Weg ins Dersauer Waldstadion und sie sahen, wie die Dersauer Elf nach dem 3:1 Erfolg im Hinspiel, auch das Rückspiel gewann und als Aufsteiger feststand.

Zur Saison 2017/18 gab es im schleswig-holsteinischen Fußball eine Spielklassenreform. Die alten Spielklassen wurden aufgelöst und zu jeder Saison werden die Spielklassen im flexiblen Spielbetrieb kreisübergreifend nach geografischen Gesichtspunkten neu eingeteilt. Den ASV Dersau verschlug es in die Kreisliga Ost, die aus Vereinen aus dem Kreis Plön und dem Kreis Ostholstein bestand. Nachdem der ASV die Saison 2016/17 auf dem 6.Tabellenplatz beendet hatte, vollzog der Verein in der Spielzeit 17/18 einen Umbruch mit einem neuen Trainerteam, bestehend aus Trainer Matthias Falk und seinen Co-Trainern Thorsten Böttcher und Rainer Giese. Die Falk-Elf startete gut mit zwei zu-Null-Siegen gegen den TSV Selent (3:0) und den SC Kaköhl (2:0) in die neue Spielzeit. Am 3.Spieltag verlor der ASV allerdings beim Titelfavoriten TSV Lensahn mit 0:1. Anschließend blieben die Dersauer acht Spiele in Folge ungeschlagen (5 Siege, 3 Unentschieden), ehe es am 28.Oktober 2017 eine 2:3 Auswärtsniederlage beim TSV Gremersdorf gab. Zum letzten Spiel des Jahres 2017, war am 4.November die SG Sarau/Bosau im Dersauer Waldstadion zu Gast. Bis zu diesem Zeitpunkt gewann die SG alle ihre 13 Spiele, doch diese Serie sollte an diesem Samstagnachmittag enden, denn der ASV gewann die Partie nach Toren von Moritz Kleemann und Christopher Kroll verdient mit 2:1.

Moritz Kleemann sorgte beim Heimsieg gegen die SG Sarau/Bosau für den Dersauer Führungstreffer

DERSAU GEWINNT DIE LETZTEN NEUN SPIELE IN FOLGE

Mit einem 4:0 Heimsieg am 24.März 2018 gegen den TSV Neustadt endete eine lange Winterpause nach 140 Tagen. Doch dem guten Start ins Punktspieljahr 2018, folgte eine 1:3 Niederlage bei der hoch gehandelten Probsteier SG. Eine Woche später gewann Dersau mit 3:1 beim SV Neukirchen (Tore: Steffen Uhl, Christopher Kroll, Alexander Mischker), um diesem Erfolg einen 7:0 Heimsieg gegen den Oldenburger SV II folgen zu lassen. Doch die schwankenden Leistungen sollten sich zunächst fortsetzen, denn das nächste Spiel ging mit 2:3 bei der BSG Eutin verloren. In der Woche nach dieser Niederlage folgte eine interne Aussprache. Diese schien neue Kräfte freigesetzt zu haben, denn die Mannschaft sollte eine Serie von Siegen hinlegen, die so nicht annähernd zu erwarten war... Los ging es mit einem 3:0 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten TSV Gremersdorf und einem 6:0 Erfolg drei Tage später im Nachholspiel gegen den SC Kaköhl. Weitere drei Tage später folgte dann das Rückspiel beim Ligaprimus, der SG Sarau/Bosau. Die SG verlor bis zu diesem Zeitpunkt nur ein Spiel (das Hinspiel in Dersau). Vor über 200 Zuschauern zeigten die Dersauer ihre vermutlich beste Saisonleistung. Sie schlugen die Heimelf klar mit 5:0. Der späte Wintereinbruch im März sorgte dafür, dass der ASV Ende Mai in knapp 14 Tagen noch fünf Spiele bis zum Saisonende absolvieren musste. Doch das Team kam mit dieser Situation sehr gut zurecht, gewann anschließend 3:1 gegen Fortuna Bösdorf (16.5.), 6:0 in Selent (18.5.), 6:0 gegen den TSV Lensahn (21.5.) sowie das Mittwochabendspiel beim TSV Lütjenburg mit 5:0 (23.5.). Nur zwei Tage später stand dann in Dersau das Saisonfinale gegen die SG Kühren an. Vor dem letzten Spieltag hatte der ASV einen Punkt Vorsprung auf den TSV Gremersdorf. Das bedeutete, dass die Falk-Elf dieses Spiel unbedingt gewinnen musste, um den 2.Platz aus eigener Kraft behalten zu können. Es wurde ein spannendes Spiel, denn es dauerte bis zur 81.Minute, ehe Kapitän Alexander Mischker seine Mannschaft und die zahlreichen ASV-Anhänger mit seinem Treffer zum 1:0 erlöste. Durch diesen Erfolg sicherte sich der ASV Dersau die Vizemeisterschaft in der Kreisliga Ost und durfte somit an den Aufstiegsspielen zur Verbandsliga teilnehmen. Mit 96 erzielten Toren stellten die Dersauer zudem den besten Angriff der Liga. Die 24 Gegentore waren der zweitbeste Wert in der Kreisliga Ost. Die treffsichersten ASVer waren Moritz Kleemann und Steffen Uhl, die beide jeweils 19 Tore erzielten. Ihnen folgten Maik Hüttinger und Alexander Mischker mit jeweils 12, sowie Thilo Schmidt mit 9 Treffern. Zudem war das Waldstadion in dieser Saison bei einer Heimspielbilanz von 13 Siegen und einem Unentschieden endlich wieder eine Festung.

Durch einen 1:0 Sieg am letzten Spieltag gegen die SG Kühren wurde der ASV Dersau Vizemeister der Kreisliga Ost

AUFSTIEGS-RELEGATION - DAS HINSPIEL

Nach einer außergewöhnlichen Saison folgte dann die Belohnung in Form von zwei Aufstiegsspielen zur Verbandsliga gegen den Traditionsverein VfB Kiel. Das Hinspiel fand am 31.Mai 2018 auf der altehrwürdigen Kieler Waldwiese statt. Den ersten Teil dieser Relegation wollten an jenem Donnerstagabend 400 Zuschauer sehen, gut die Hälfte von Ihnen war aus Dersau angereist. Den Kielern wurde eindeutig die Favoritenrolle zugeschrieben, galt die Kreisliga Kiel doch eindeutig als die stärkere der beiden Ligen. Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an und keiner wollte den ersten Fehler machen. Der Gast aus Dersau bestimmte zwar überraschend das Spielgeschehen, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen erspielen. In der 28.Minute wurde ASV-Kapitän Alexander Mischker im Strafraum gefoult und Schiri Helweig zeigte sofort auf den Punkt. Christopher Kroll übernahm die Verantwortung und verwandelte zum 1:0 für Dersau. Kurz vor der Pause hatte Moritz Kleemann die große Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch der VfB-Keeper vereitelte diese Möglichkeit mit einem starken Reflex. In der zweiten Hälfte spielte weiter der Gast und in der 52.Minute erzielte Steffen Uhl nach schöner Vorarbeit von Moritz Kleemann das 2:0. Wurr konnte knapp 16 Minuten später mit dem ersten vernünftigen Kieler Angriff zwar den Anschluss erzielen, doch Maik Hüttinger sorgte zwei Minuten vor dem Ende mit einem Traumtor für den 3:1 Endstand. Dieses Resultat bedeutete eine gute Ausgangslage für das Rückspiel eine Woche später in Dersau.

Maik Hüttinger erzielt mit diesem gefühlvollen Schuss das 3:1 für seine Mannschaft im Hinspiel der Relegation zur Verbandsliga

700 ZUSCHAUER SEHEN DAS RÜCKSPIEL IM WALDSTADION

Am 7.Juni 2018 fand das Relegations-Rückspiel zum Aufstieg in die Verbandsliga statt. Gut 700 Zuschauer fanden an diesem Donnerstagabend den Weg ins Waldstadion, um das entscheidende Spiel zwischen dem ASV Dersau und dem VfB Kiel zu sehen. Die Kieler hatten sich vor dem Spiel viel vorgenommen und das merkte man den Gästen zu Beginn der Partie auch an. Als Wurr in der 7.Minute die Kieler Führung per Elfmeter erzielte und Hopp zwei Minuten später aus kurzer Distanz nur das Außennetz traf, schien sich das Spiel in Richtung VfB zu wenden, doch Steffen Uhl sorgte in der 11.Spielminute mit seinem Tor zum 1:1 wieder für ausgeglichene Verhältnisse. Kurz vor der Pause hätte ASV-Kapitän Alexander Mischker fast die Dersauer Führung erzielt, doch sein Schuss strich knapp am Kieler Kasten vorbei, so dass es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Hälfte kippte das Spiel dann zu Gunsten der Heimelf. Gut eine Stunde war gespielt, als Moritz Kleemann nach einer Ecke die Dersauer Führung erzielte, die Christopher Kroll drei Minuten später mit einem toll getretenen Freistoß auf 3:1 ausbaute. Der ASV spielte sich nun in einen Rausch, wieder traf Moritz Kleemann (65.) und Steffen Uhl sorgte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag für das 5:1 (77.). Den Schlusspunkt setzte wie schon im Hinspiel Maik Hüttinger, der kurz vor dem Abpfiff zum 6:1 traf. Nach dem Schlusspfiff glich das Waldstadion einem Tollhaus. Mannschaft und Fans feierten den Aufstieg bis spät in die Nacht hinein.

ALLE ASV-AUFSTIEGSTORE SIND HIER IM VIDEO ZU SEHEN

DIESEN ARTIKEL TEILEN

© 2021 ASV DERSAU FUSSBALL | Impressum | Datenschutz | Beitrittserklärung | Sitemap | Hygieneregeln

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.